Apropos Gürtel - Das älteste Accessoire

Apropos Gürtel - Das älteste Accessoire

20.01.2009

Der Gürtel ist das älteste Accessoire* überhaupt. Lange war er vor allem als Transporthilfe im Einsatz. Dies erklärt auch, weshalb die meisten unbekleideten Naturvölker gegürtet sind.

 

Heute werden Leute, die den Gurt immer noch im urtümlichen Sinn gebrauchen, jedoch belächelt. Er sollte nicht als Transportmittel von Handy, Pager, Leatherman oder Schlüsselbund dienen, sondern als Schmuck, der das Outfit vervollständigt.

 

Wer Lust auf die etwas andere Gurtschnalle hat:

Unter www.streetbelt.ch können Sie Ihre Lieblingsnummer im Stil der Hydranten bestellen.


* Apropos Accessoire:
Die korrekte Aussprache ist Akse’swa:r und nicht, wie meist zu hören, Assesoa:r.




Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Du bist, was du isst. Ernährung – Selfcare Teil 2

>> mehr
So ein ausgeschlafener Fuchs!

So ein ausgeschlafener Fuchs!

Was heisst ausgeschlafen zu sein? Genügend Schlaf — Selfcare Teil 1

>> mehr