Übung macht den Meister

Übung macht den Meister

07.06.2017

Der Alltag bietet uns unzählige Situationen, uns im Small Talk zu üben. Kürzlich auf der Toilette eines Restaurants stand ich nach dem Händewaschen vor einem dieser «Ach-so-praktischen-Händetrocknerföhne», schenkte ihm einen verachtenden Blick und suchte nach einer Alternative.

Die Dame neben mir sprach unsere Gemeinsamkeit sofort an: «Bevorzugen Sie auch Papiertücher?». Und so hatten wir eine lustige kleine Unterhaltung, verliessen grinsend das stille Örtchen und verabschiedeten uns.

 

Ob mit der Kioskverkäuferin, dem Zugbegleiter, in der Warteschlange bei der Kasse, oder mit den wartenden Leuten auf dem Bahnsteig: In all diesen Situationen können Sie nichts verlieren. Denn die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass Sie sich wiedersehen. Auch wenn etwas nicht so laufen sollte, wie Sie es sich vorgestellt haben. Den Schüchternen bieten diese Situationen die Chance, ungehemmt Hemmungen abzubauen.

 

Und so geht’s:

Setzen Sie sich zum Ziel, täglich mit jemandem ein unverfängliches, kurzes Gespräch zu führen.

 

Machen Sie ein Kompliment (wenn es ehrlich gemeint ist!), grüssen Sie im Lift und lachen die Mitfahrer an oder stellen Sie eine banale Frage nach der Uhrzeit, fragen Sie nach einem Taschentuch, in der Badi erkundigen Sie sich, welches Buch er oder sie gerade liest, etc. etc. Hauptsache Sie kommunizieren. Das WAS ist meist nebensächlich.

 

Mit diesem Verhalten erzielen Sie zwei positive Effekte:

 

1.     Es fällt Ihnen immer leichter, mit Leuten ins Gespräch zu kommen.

2.     Sie haben öfters was zu lachen.

 

Apropos Lachen:

Lachen ist ein effektiver Stimmungsaufheller, baut Stresshormone ab und entfacht Glückshormone.

Dies gilt übrigens für jede Art von Lachen. Der Körper kann nicht unterscheiden, ob es ein echtes oder falsches Lachen ist. Er profitiert von beiden Formen. Ein indischer Arzt hat herausgefunden, dass zwei Minuten Lachen für Körper und Geist so gesund sind wie 20 Minuten Joggen.

 

Übung macht in dem Fall nicht nur den Meister – sondern wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus. Viel Spass!




Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Du bist, was du isst. Ernährung – Selfcare Teil 2

>> mehr
So ein ausgeschlafener Fuchs!

So ein ausgeschlafener Fuchs!

Was heisst ausgeschlafen zu sein? Genügend Schlaf — Selfcare Teil 1

>> mehr