Do small talk to network!

Do small talk to network!

26.06.2016

Small Talk & Networking

 

VORBEREITUNG – WARM UP

 

  • Setzen Sie sich Ziele! Was möchten Sie mit dem Small Talk erreichen?
  • Informieren Sie sich über:

- Tagesaktualitäten aus den Medien
- Anlass und Ort

- Anwesende Personen: Studieren Sie die Gästeliste. Wen kennen Sie? Worüber haben Sie beim letzten Treffen gesprochen? Wen möchten Sie kennen lernen?

 

GESPRÄCHSEINSTIEG

 

Eisbrecherfragen

Es gibt nicht «DIE» Einstiegsfrage, die immer funktioniert. Es kommt vielmehr auf die Situation und Ihr Ziel an. Hier ein paar Anregungen:

  • Mit sich selbst beginnen und dann überleiten. Zum Beispiel: «Ich bin das dritte Mal an diesem Event. Den von 2014 fand ich bisher den Schönsten. Welcher hat Ihnen am besten gefallen?»
  • An Äusserungen anknüpfen. Zum Beispiel: «Ich höre, Sie sind eine Weinkennerin. Welchen Wein würden Sie mir zum Fisch empfehlen?»
  • Mit einem Kompliment starten.
  • Offene Fragen stellen mit Wer/Wie/Wo/Was. Und diese nicht gleich selber im multiple choice beantworten. Bsp.: «Wie sind Sie angereist? Mit dem Auto oder ÖV?»
  • «Wo wären Sie jetzt noch lieber als hier?»

 

GESPRÄCHSFÜHRUNG

 

Gespräche umlenken

Spricht Ihr Gegenüber über Themen, zu denen Sie sich nicht äussern möchten, dann nehmen Sie das Steuer in die Hand und lenken galant auf ein anderes Thema um. «Apropos» eignet sich als Überleitung bestens.

Souverän & schlagfertig reagieren

Machen Sie sich im Vorfeld über diese Themen klar und überlegen sich, wie viel Sie von sich persönlich preisgeben wollen. Werden Sie dann gefragt: «Was sagen Sie zu den bevorstehenden Abstimmungen?», können Sie locker und ohne in Verlegenheit zu geraten reagieren. Und Sie müssen sich im Nachhinein nicht über Ihre Antwort ärgern.

  

DER GALANTE ABGANG

 

Ehrlich währt am längsten.

  • Warten Sie, bis Ihr Gegenüber mit dem Gedankengang fertig ist. Falls das nicht passiert, unterbrechen Sie die Person, wenn Sie Luft holt.
  • «Herr Wild, ich habe da hinten weitere Personen gesehen, die ich begrüssen möchte.» Wichtig: Machen Sie klar, dass das Gespräch fertig ist – für den Fall, dass Sie sich später nochmals über den Weg laufen.
  • Oder stellen Sie die Person jemand anderem vor. So steht niemand alleine da und Sie können sich besser aus der Gruppe verabschieden.

 

Im Kontakt bleiben

Wenn Sie mit einer Person den Kontakt vertiefen möchten, tauschen Sie Visitenkarten aus und verabreden sich zu einem späteren Zeitpunkt zu zweit. «Ihr Ansatz zu diesem Thema interessiert mich, wann hätten Sie Zeit für einen Lunch?»

  

SO GELINGT JEDES GESPRÄCH

 

  1. Gehen Sie davon aus, dass jeder etwas weiss oder in etwas Experte ist und Sie davon profitieren können.
  2. Präsent sein im Hier und Jetzt. Schalten Sie das Handy aus. Denken Sie nicht an den Folgetermin oder das Streitgespräch mit Ihrem Vorgesetzten etc.
  3. Keine Besserwisserei, keine Monologe.
  4. Offene Fragen stellen.
  5. Es ist OK, nicht alles zu wissen.
  6. Verzichten Sie auf Details.
  7. Seien Sie ein aufmerksamer Zuhörer. Hören Sie zu um zu verstehen und nicht nur um zu antworten.
  8. Verzichten Sie auf Aussagen wie: «Ja genau, das habe ich kürzlich auch erlebt.» Oder «Ja, ich weiss, wie du dich jetzt fühlst, ich hatte dasselbe.» Oder «Da war ich auch schon.»

    

Dies ist ein Auszug aus dem TED Talk von Celeste Headlee




Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Du bist, was du isst. Ernährung – Selfcare Teil 2

>> mehr
So ein ausgeschlafener Fuchs!

So ein ausgeschlafener Fuchs!

Was heisst ausgeschlafen zu sein? Genügend Schlaf — Selfcare Teil 1

>> mehr