Ziele visualisieren – Ziele erreichen

Ziele visualisieren – Ziele erreichen

26.02.2016

Wenn Sie sich bereits intensiv mit dem Zielesetzen beschäftigt haben – ob im Beruf, Sport oder Privatleben – kennen Sie bestimmt die Technik des Visualisierens.

Warum diese Technik funktioniert, hat der amerikanische Managementberater Al Secunda bei Frauen und Männern untersucht. Er hat die Gewohnheiten erfolgreicher Menschen unter die Lupe genommen und ist dabei auf einen gemeinsamen Nenner gestossen:

 

Erfolgreiche Menschen befassen sich – bewusst oder unbewusst – täglich in Gedanken mit ihren Zielen und dies häufig nach dem Aufwachen.

Deshalb empfiehlt Secunda, sich jeden Morgen mindestens 15 Sekunden lang vorzustellen, wie Sie Ihr Ziel bereits erreicht haben. Diese Zeitspanne mag sehr kurz erscheinen, soll aber Wirkung zeigen.

Er vergleicht diese 15-Sekunden-Technik mit dem Anschieben eines Autos mit leerer Batterie. Nach wenigen Sekunden anstrengender Arbeit ist die Trägheit des schweren Wagens überwunden. Das Schieben wird leichter und nach kurzer Zeit kann der Fahrer die Kupplung kommen lassen. Der Anfangsschwung genügt, um den Motor in Gang zu setzen.

Ähnlich ist es mit der menschlichen Trägheit: Diese können wir überwinden, wenn wir uns unserem Ziel mehrere Sekunden mit voller Energie widmen. Es wird einfacher, unser Ziel zu erreichen.

 

Ein paar Beispiele dazu finden Sie hier:

>> simplify

 

Mein Tipp für das Erreichen Ihrer Jahresziele

Erstellen Sie eine Collage mit Dingen, die für Sie im Jahr 2016 wichtig sind. Hängen Sie diese an einen, für Sie gut sichtbaren Ort auf und schauen Sie täglich an, was Sie sich vorgenommen haben.

Am Ende des Jahres geht es dann ans Überprüfen und Schulterklopfen für alles, was Sie erreicht haben. Aber nur mit Visualisieren ist es nicht getan. Denn schon Goethe wusste:

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;

es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“




Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Essen gibt oder frisst Energie – wir können wählen.

Du bist, was du isst. Ernährung – Selfcare Teil 2

>> mehr
So ein ausgeschlafener Fuchs!

So ein ausgeschlafener Fuchs!

Was heisst ausgeschlafen zu sein? Genügend Schlaf — Selfcare Teil 1

>> mehr